Pedalbox

Die Pedalbox ist das preiswerteste Produkt um das Ansprechverhalten in modernen Kraftfahrzeugen zu verbessern. Dafür entwickelte DTE Systems die Pedalbox.

Der Lösungsansatz basiert auf einem Zusatzsteuergerät. Vier Programme auf der darin enthaltenen Platine bewirken ein variables Ansprechverhalten des Gaspedals. Der Wirkungsgrad ist erweitert.

 

Mobiles Fahrprofil. Mehr Einflussnahme.

 

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, muss sich unterschiedlichen Fahrverhältnissen und -situationen stellen. Über die DTE-Systems PedalBox können vier Leistungsstufen gewählt werden. Drei Modi erlauben ein erweitertes Ansprechverhalten. Die PedalBox beinhaltet drei verschiedene Programme, die den unterschiedlichsten Fahrerwünschen entsprechen. Durch den Wechsel in ein anderes Programm hat der Fahrer mehr Einfluss auf die Situation.

 

Verkürzte Reaktionszeit. Mehr Dynamik.

 

Es gibt keine Verzögerungsmomente mehr. Die Reaktion erfolgt unmittelbar auf das Signal. Das gibt dem Fahrer das Gefühl, er würde schneller beschleunigen. Das Drehmoment ist jedoch nicht verändert. Lediglich die Kennziffern des Ansprechverhaltens sind verbessert.

 

Maximale Effizienz. Mehr Fahrspaß.

 

Ist die Reaktionsfähigkeit verbessert, macht das Fahren einfach mehr Spaß. Plötzlich geforderte Beschleunigung ohne Verzug leisten zu können gibt zudem das Gefühl, das Fahrzeug besser zu beherrschen.

 

Praxisorientiert und nutzengeneriert.

 

Die vom Hersteller eingestellten Werte zu modifizieren hat also Vorteile. Die PedalBox wird den Kunden- und Fahrzeugerwartungen gerecht. Die oftmals verzögerte Gasannahme moderner Motoren ist unter Beibehaltung der serienmäßigen Motorsteuerung verschwunden.

 

 

DIE PEDALBOX: ANSPRECHVERHALTEN

Die PedalBox befindet sich zwischen dem Gaspedalsensor und dem Steuermodul - sie fängt das Gaspedal-Signal ab und verändert es. Eine ähnliche Funktion bieten viele Hersteller über serienmäßige "Sport-Tasten". Die PedalBox reduziert den nötigen Pedalweg, um einen "Throttle Wide Open"-Zustand (volle Gasannahme) zu erreichen. Dies erlaubt dem Fahrer, das volle Potential der Motoren auszuschöpfen.

ERLÄUTERUNG

 

Die Kurve "Throttle Response" verdeutlicht die Geschwindigkeit in der ein Motor auf den Fahrer reagiert, sobald er das Gaspedal bedient. Dabei werden Mängel insbesondere bei starker Beschleunigung deutlich.

Throttle Response hat dabei weniger damit zu tun, wieviel Kraft ein Fahrzeug hat, sondern damit, wie lange es benötigt, diese in vollem Umfang freizusetzen. Ein Benzin-Verbrennungsmotor schneidet dabei häufig besser ab, als ein Diesel.

Normalerweise ist auch ein Saugmotor kraftvoller als ein Kompressor oder ein Turbolader, was man aber häufig nicht bemerkt, weil die Fahrzeuge vom Hersteller mit unterschiedlichen Ansprechzeiten versehen werden. Aber selbst wenn man gleiche Motortypen miteinander vergleicht, wird man am Ende feststellen, das diese sich im Ansprechverhalten unterscheiden, weil es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die Einfluss auf das Ansprechverhalten eines Motors haben.

Die Throttle Response eines Schaltwagens oder eines halbautomatischen Fahrzeug kann schon ganz einfach gesteigert werden, durch einen simplen Gangwechsel - z.B. bei einem Überholmanöver mit einem Kleinwagen, durch Wechsel von dem 5en in den 4en Gang.

Die meisten Fahrzeuge sind mit einem "Drive-by-Wire" System ausgestattet. Die Beschleunigung wird hier - und das ist vielen nicht bekannt - durch ein elektrisches Signal, statt durch den bewährten Bowdenzug erzeugt. Dies System nennt man ECT oder ECM. Diese Systeme leiden aber oft an einer starken Singalverzögerung, die die Pedalbox bestens ausgleichen kann. So steht dem Fahrzeug wieder mehr Energie zur Verfügung.

 

 

DER EINBAU:

 

            

 

 

DIE PEDALBOX: PROGRAMME

 

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, muss sich unterschiedlichen Fahrverhältnissen und -situationen stellen. Über die Pedalbox können vier Leistungsstufen gewählt werden. Drei Modi erlauben ein erweitertes Ansprechverhalten. Ebenso können 6 Kurveneinstellungen ausgewählt werden. Bei angepasstem Fahrstil kann mit der DTE -Systems Pedalbox sogar weniger Kraftstoff verbraucht werden.

Wählen Sie hier zwischen sechs Stufen zur Kurvenspezialsierung; Sie können die Kurve des Gaspedalansprechverhaltens individuell um bis zu drei Stufen erhöhen oder um bis zu drei Stufen reduzieren. Betätigen Sie den Schalter jedoch nicht während des Beschleunigungsvorgangs.

 

 FAQ - DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN

Gibt es für jeden Fahrzeugtyp eine darauf abgestimmte DTE-Systems Pedalbox und warum?

 

Jeder Fahrzeugtyp von jeder Baureihe hat unterschiedliche Parameter. Um diese zu erhalten, muss die Pedalbox auf die entsprechende Steuerung zugeschnitten sein. Folglich müssen Sie beim Kauf der Pedalbox auch das Baujahr und die Automarke angeben.
 

Warum ist das Ansprechverhalten von Seiten der Hersteller nicht verbessert gegeben?

 

Einerseits geben Hersteller wegen der Berücksichtigung des jeweiligen Absatzmarktes immer nur Mittelwerte. Andererseits ist die Motorsteuerung so ausgerichtet, dass die Fahrweise die Motorleistung steuert. Wenn ein Fahrer beispielsweise häufig mit Vollgas fährt, wird der Controller über die Motorsteuerung zu einer dynamischeren Arbeit veranlasst. Je höher die gefahrene Geschwindigkeit ist, umso mehr Signale werden vom Pedal ausgesendet. Das ist im Alltag aber dauerhaft nicht zu leisten. Also senkt die Motorsteuerung das Ansprechverhalten wieder.

 

 

Kann man nicht einfach das Gaspedal oft genug zu betätigen, um in einen dynamischeren Modus zu gelangen?

 

Das funktioniert nicht. Zum einen ist der menschliche Fuß ist einfach nicht so schnell wie die Elektronik. Zum anderen würde man auf Dauer den Potentiometer und das Getriebe beschädigen.

 

 

Müssen der Einbau der DTE-Systems Pedalbox einem Prüfungsunternehmen wie TÜV u. a. gemeldet werden?

 

Da es sich bei der DTE-Systems PedalBox nicht um eine Leistungssteigerung oder Bauartveränderung handelt, ist auch keine Eintragung erforderlich. Die DTE-Systems Pedalbox ist ein Gerät das, bei elektronisch geregeltem Fahrpedal, den Pedalweg, abhängig von unterschiedlichen Fahrzuständen, entsprechend ändert. Dieses Gerät ist selbst auch ein Elektronikteil.

Die Vorschriften der Richtlinie 72/245/EWG über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) elektrischer und elektronischer Systeme müssen 1.) seit dem 1.12.1995 auf Fahrzeuge für die eine EG-Typgenehmigung erteilt wurde und 2.) ab 1.10.2002 auf Fahrzeuge die im Einzelverfahren in den Verkehr gebracht werden angewendet werden.

Das bedeutet, elektrische und elektronische Systeme (auch Nachrüst-Systeme aus dem Zubehörhandel), die während der Fahrt betrieben werden, müssen den Vorschriften der o. a. Richtlinie oder der ECE-Regelung Nr. 10, Änderung 02 entsprechen.

Fazit: Beim Kauf und Einbau neuer Geräte sollten Sie darauf achten, dass diese nach den o. a. Vorschriften geprüft und gekennzeichnet sind.

 

 

Bleibt der Versicherungsschutz erhalten?

 

Da die Motorparameter nicht geändert sind und eine Abnahme nicht erforderlich ist, bleibt der Versicherungsschutz unangetastet.

 

 

Was ist der Unterschied zum Chiptuning?

 

Chiptuning ist eine Leistungsteigerung des Motormangements. Die Programme der PedalBox modifizieren nur die Gaspedalkennlinien. Diese Wertänderung ändert die Programme der Motorsteuerung nicht.

 

 

Hat die DTE-Systems Pedalbox Einfluss auf die Lebensdauer des Motors?

 

Nein, die DTE-Systems PedalBox beeinträchtigt weder die Motorleistung noch die Lebensdauer. Der Fahrstil und die Pflege verantworten vielmehr die Dauer der Betriebsbereitschaft eines modernen Fahrzeugs.

 

 

Steigt bei Turbodieselmotoren der Partikelausstoß?

 

Die DTE-Systems Pedalbox ändert nicht die Abgastemperatur. Von daher werden auch Abgasfilter und Partikelausstoß nicht vermehrt belastet oder verschmutzt.

 

 

Muss die Nutzung der DTE-Systems Pedalbox nicht zwangsläufig zu größeren Mengen Kraftstoff führen?

 

Die verkürzte Reaktionsfähigkeit der Gasanahme ändert nicht die Regelung der Einspritzmenge. Mit der Pedalbox kann der Kraftstoffverbrauch eher gesenkt werden. Das hängt jedoch vom Verhalten des Fahrers ab.

 

 

Gibt es auf die DTE-Systems PedalBox eine Garantie?

 

Auf dieses Gerät gibt es die handelsübliche Zwei-Jahres-Gewährleistung.

Die Pedalbox ist das preiswerteste Produkt um das Ansprechverhalten in modernen Kraftfahrzeugen zu verbessern. Dafür entwickelte DTE Systems die Pedalbox. Der Lösungsansatz basiert auf einem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pedalbox

Die Pedalbox ist das preiswerteste Produkt um das Ansprechverhalten in modernen Kraftfahrzeugen zu verbessern. Dafür entwickelte DTE Systems die Pedalbox.

Der Lösungsansatz basiert auf einem Zusatzsteuergerät. Vier Programme auf der darin enthaltenen Platine bewirken ein variables Ansprechverhalten des Gaspedals. Der Wirkungsgrad ist erweitert.

 

Mobiles Fahrprofil. Mehr Einflussnahme.

 

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, muss sich unterschiedlichen Fahrverhältnissen und -situationen stellen. Über die DTE-Systems PedalBox können vier Leistungsstufen gewählt werden. Drei Modi erlauben ein erweitertes Ansprechverhalten. Die PedalBox beinhaltet drei verschiedene Programme, die den unterschiedlichsten Fahrerwünschen entsprechen. Durch den Wechsel in ein anderes Programm hat der Fahrer mehr Einfluss auf die Situation.

 

Verkürzte Reaktionszeit. Mehr Dynamik.

 

Es gibt keine Verzögerungsmomente mehr. Die Reaktion erfolgt unmittelbar auf das Signal. Das gibt dem Fahrer das Gefühl, er würde schneller beschleunigen. Das Drehmoment ist jedoch nicht verändert. Lediglich die Kennziffern des Ansprechverhaltens sind verbessert.

 

Maximale Effizienz. Mehr Fahrspaß.

 

Ist die Reaktionsfähigkeit verbessert, macht das Fahren einfach mehr Spaß. Plötzlich geforderte Beschleunigung ohne Verzug leisten zu können gibt zudem das Gefühl, das Fahrzeug besser zu beherrschen.

 

Praxisorientiert und nutzengeneriert.

 

Die vom Hersteller eingestellten Werte zu modifizieren hat also Vorteile. Die PedalBox wird den Kunden- und Fahrzeugerwartungen gerecht. Die oftmals verzögerte Gasannahme moderner Motoren ist unter Beibehaltung der serienmäßigen Motorsteuerung verschwunden.

 

 

DIE PEDALBOX: ANSPRECHVERHALTEN

Die PedalBox befindet sich zwischen dem Gaspedalsensor und dem Steuermodul - sie fängt das Gaspedal-Signal ab und verändert es. Eine ähnliche Funktion bieten viele Hersteller über serienmäßige "Sport-Tasten". Die PedalBox reduziert den nötigen Pedalweg, um einen "Throttle Wide Open"-Zustand (volle Gasannahme) zu erreichen. Dies erlaubt dem Fahrer, das volle Potential der Motoren auszuschöpfen.

ERLÄUTERUNG

 

Die Kurve "Throttle Response" verdeutlicht die Geschwindigkeit in der ein Motor auf den Fahrer reagiert, sobald er das Gaspedal bedient. Dabei werden Mängel insbesondere bei starker Beschleunigung deutlich.

Throttle Response hat dabei weniger damit zu tun, wieviel Kraft ein Fahrzeug hat, sondern damit, wie lange es benötigt, diese in vollem Umfang freizusetzen. Ein Benzin-Verbrennungsmotor schneidet dabei häufig besser ab, als ein Diesel.

Normalerweise ist auch ein Saugmotor kraftvoller als ein Kompressor oder ein Turbolader, was man aber häufig nicht bemerkt, weil die Fahrzeuge vom Hersteller mit unterschiedlichen Ansprechzeiten versehen werden. Aber selbst wenn man gleiche Motortypen miteinander vergleicht, wird man am Ende feststellen, das diese sich im Ansprechverhalten unterscheiden, weil es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die Einfluss auf das Ansprechverhalten eines Motors haben.

Die Throttle Response eines Schaltwagens oder eines halbautomatischen Fahrzeug kann schon ganz einfach gesteigert werden, durch einen simplen Gangwechsel - z.B. bei einem Überholmanöver mit einem Kleinwagen, durch Wechsel von dem 5en in den 4en Gang.

Die meisten Fahrzeuge sind mit einem "Drive-by-Wire" System ausgestattet. Die Beschleunigung wird hier - und das ist vielen nicht bekannt - durch ein elektrisches Signal, statt durch den bewährten Bowdenzug erzeugt. Dies System nennt man ECT oder ECM. Diese Systeme leiden aber oft an einer starken Singalverzögerung, die die Pedalbox bestens ausgleichen kann. So steht dem Fahrzeug wieder mehr Energie zur Verfügung.

 

 

DER EINBAU:

 

            

 

 

DIE PEDALBOX: PROGRAMME

 

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, muss sich unterschiedlichen Fahrverhältnissen und -situationen stellen. Über die Pedalbox können vier Leistungsstufen gewählt werden. Drei Modi erlauben ein erweitertes Ansprechverhalten. Ebenso können 6 Kurveneinstellungen ausgewählt werden. Bei angepasstem Fahrstil kann mit der DTE -Systems Pedalbox sogar weniger Kraftstoff verbraucht werden.

Wählen Sie hier zwischen sechs Stufen zur Kurvenspezialsierung; Sie können die Kurve des Gaspedalansprechverhaltens individuell um bis zu drei Stufen erhöhen oder um bis zu drei Stufen reduzieren. Betätigen Sie den Schalter jedoch nicht während des Beschleunigungsvorgangs.

 

 FAQ - DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN

Gibt es für jeden Fahrzeugtyp eine darauf abgestimmte DTE-Systems Pedalbox und warum?

 

Jeder Fahrzeugtyp von jeder Baureihe hat unterschiedliche Parameter. Um diese zu erhalten, muss die Pedalbox auf die entsprechende Steuerung zugeschnitten sein. Folglich müssen Sie beim Kauf der Pedalbox auch das Baujahr und die Automarke angeben.
 

Warum ist das Ansprechverhalten von Seiten der Hersteller nicht verbessert gegeben?

 

Einerseits geben Hersteller wegen der Berücksichtigung des jeweiligen Absatzmarktes immer nur Mittelwerte. Andererseits ist die Motorsteuerung so ausgerichtet, dass die Fahrweise die Motorleistung steuert. Wenn ein Fahrer beispielsweise häufig mit Vollgas fährt, wird der Controller über die Motorsteuerung zu einer dynamischeren Arbeit veranlasst. Je höher die gefahrene Geschwindigkeit ist, umso mehr Signale werden vom Pedal ausgesendet. Das ist im Alltag aber dauerhaft nicht zu leisten. Also senkt die Motorsteuerung das Ansprechverhalten wieder.

 

 

Kann man nicht einfach das Gaspedal oft genug zu betätigen, um in einen dynamischeren Modus zu gelangen?

 

Das funktioniert nicht. Zum einen ist der menschliche Fuß ist einfach nicht so schnell wie die Elektronik. Zum anderen würde man auf Dauer den Potentiometer und das Getriebe beschädigen.

 

 

Müssen der Einbau der DTE-Systems Pedalbox einem Prüfungsunternehmen wie TÜV u. a. gemeldet werden?

 

Da es sich bei der DTE-Systems PedalBox nicht um eine Leistungssteigerung oder Bauartveränderung handelt, ist auch keine Eintragung erforderlich. Die DTE-Systems Pedalbox ist ein Gerät das, bei elektronisch geregeltem Fahrpedal, den Pedalweg, abhängig von unterschiedlichen Fahrzuständen, entsprechend ändert. Dieses Gerät ist selbst auch ein Elektronikteil.

Die Vorschriften der Richtlinie 72/245/EWG über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) elektrischer und elektronischer Systeme müssen 1.) seit dem 1.12.1995 auf Fahrzeuge für die eine EG-Typgenehmigung erteilt wurde und 2.) ab 1.10.2002 auf Fahrzeuge die im Einzelverfahren in den Verkehr gebracht werden angewendet werden.

Das bedeutet, elektrische und elektronische Systeme (auch Nachrüst-Systeme aus dem Zubehörhandel), die während der Fahrt betrieben werden, müssen den Vorschriften der o. a. Richtlinie oder der ECE-Regelung Nr. 10, Änderung 02 entsprechen.

Fazit: Beim Kauf und Einbau neuer Geräte sollten Sie darauf achten, dass diese nach den o. a. Vorschriften geprüft und gekennzeichnet sind.

 

 

Bleibt der Versicherungsschutz erhalten?

 

Da die Motorparameter nicht geändert sind und eine Abnahme nicht erforderlich ist, bleibt der Versicherungsschutz unangetastet.

 

 

Was ist der Unterschied zum Chiptuning?

 

Chiptuning ist eine Leistungsteigerung des Motormangements. Die Programme der PedalBox modifizieren nur die Gaspedalkennlinien. Diese Wertänderung ändert die Programme der Motorsteuerung nicht.

 

 

Hat die DTE-Systems Pedalbox Einfluss auf die Lebensdauer des Motors?

 

Nein, die DTE-Systems PedalBox beeinträchtigt weder die Motorleistung noch die Lebensdauer. Der Fahrstil und die Pflege verantworten vielmehr die Dauer der Betriebsbereitschaft eines modernen Fahrzeugs.

 

 

Steigt bei Turbodieselmotoren der Partikelausstoß?

 

Die DTE-Systems Pedalbox ändert nicht die Abgastemperatur. Von daher werden auch Abgasfilter und Partikelausstoß nicht vermehrt belastet oder verschmutzt.

 

 

Muss die Nutzung der DTE-Systems Pedalbox nicht zwangsläufig zu größeren Mengen Kraftstoff führen?

 

Die verkürzte Reaktionsfähigkeit der Gasanahme ändert nicht die Regelung der Einspritzmenge. Mit der Pedalbox kann der Kraftstoffverbrauch eher gesenkt werden. Das hängt jedoch vom Verhalten des Fahrers ab.

 

 

Gibt es auf die DTE-Systems PedalBox eine Garantie?

 

Auf dieses Gerät gibt es die handelsübliche Zwei-Jahres-Gewährleistung.

TIPP!
Pedalbox für alle Fahrzeuge mit elektronischem Gaspedal
Pedalbox für alle Fahrzeuge mit elektronischem...
PedalBox: Die Tuning-Box für den besonderen Fahrspaß! Die Tuning-Box für jedes Auto: Ob Sportwagen oder Limousine, mit der PedalBox von DTE holen Sie das Maximum aus Ihrem Auto. Verbessern Sie die Gasannahme in jeder Verkehrssituation...
169,95 € * 209,95 € *
Zuletzt angesehen
SSL-Verschlüsselung
schneller Versand